Artikel lesen
     
  - Frontseite  
  - Artikelarchiv  
   
Disclaimer
     
  segaclassics.de ist eine reine Fansite. Sollten wir im Einzelfall gegen geltendes Urheberrecht verstossen, bitten wir um kurze Benachrichtigung.  
     
   
"Top-Zustand!"

Sammler, speziell solche, die Ihre Sammlung durch einschlägige Auktionshäuser nähren, kennen das - da hat man endlich den lang gesuchten Neuzugang für die Modulsammlung, das verschollen geglaubte Juwel, und dann auch noch im "Top-Zustand", wie der Verkäufer versichert. Nach Erhalt der Ware dann die Enttäuschung - offensichtlich verstand der ehemalige Besitzer unter Top-Zustand nur die Vollständigkeit und Funktionstüchtigkeit, dachte aber, das die Kaffeeflecken auf der Anleitung nichts am Spielspass ändern. Da uns Sammler die Frühstücksgewohnheiten des Vorbesitzers allerdings weniger interessieren, liegt es nun an uns, mit dem Ärger klarzukommen.

Vinyl- und Comicsammler haben es da ein Stück weit einfacher, existieren doch seit Jahr und Tag sogenannte Rating-Systeme, die mehr oder weniger eindeutig festlegen, wie eine LP im "Near Mint"-Zustand nun auszusehen hat. Für Videospiele freilich, welche sich ja erst seit wenigen Jahren zum ernsthaften und weitflächigen Sammelgebiet entwickelt haben, gibt es eine solche Einschätzung nicht. Wieso - das mag vielfältige Gründe haben; einer ist sicher, das einfach die Vielfalt der Verpackungen eine einfache Veranschaulichung anhand von Bildmaterial erschwert. Viele legen vielleicht auch keinen Wert darauf; es gibt sicherlich weitaus mehr Sammler, die der pure Besitz eines Spiels, gleich des Zustandes, mehr interessiert als die Anleitung mit der Lupe nach feinen Knicken zu durchforsten. So verständlich dies ist, es ändert nichts am eigentlichen Problem - es fehlt an offiziellen Vergleichspunkten.

Was hindert uns nun daran, einfach den Anfang zu machen? Dieser Artikel versucht am Beispiel von MegaDrive-Modulen, mit diesem Mißstand aufzuräumen und anhand von einfachem Bildmaterial einen Standard zu setzen, was denn jetzt genau "Mint" und "Very Good" ist. Ohne sich anzumassen, der Standard für die MegaDrive-Welt zu sein, kann man so bei seinen Artikelbeschreibungen zumindest auf diese Referenz verweisen, um ganz klar zu beschreiben, in welchem Zustand sich das Spiel befindet... vielleicht ists ja dem einen oder anderen nützlich.


Alle Bilder, die nun folgen, lassen sich durch anklicken vergrößern, um die "Problemstellen" besser hervorzuheben. Es werden zunächst nur die Papp-Verpackungen von MegaDrive-Spielen berücksichtigt (US und andere), weil sich diese in der Regel als zustandskritischer herausgestellt haben.

Ganz wichtig: Es wird hier nur der optische/sensorische Zustand des Spiels bewertet, nicht die Funktionstüchtigkeit!

Schreibt mir bitte eure Meinung und gefundene Fehler; entweder ins Forum, oder direkt an jones@grotesque.de



Weiter auf Seite 2

 

Spieledatenbank durchsuchen
Suchbegriff
Cover Frenzy  

Screenshot Frenzy  

Kaillera Netplay
Kaillera ermöglicht vielen Emulatoren, darunter auch dem MegaDrive-Emulator Gens, die Multiplayerfunktionalität übers Internet.

Aufruf!  
Wir suchen immer Leute, die Lust haben, Artikel und Reviews für segaclassics.de zu schreiben. Wenn Ihr auf irgendeinem Sega-bezogenem Gebiet topfit seid, oder uns mit fehlenden Covern, Screenshots oder Cheats versorgen könnt, dann flott eine Mail verfasst an:

redaktion-mail@segaclassics.de


100 seltene Mega Drive Module
Der erste Price Guide für MegaDrive-Spiele ist da! Lest den objektiven Bericht unserer Redaktion.

Grading-System für Sega-Sammler
In den meisten Sammelgebieten ist man es gewohnt, bei der Beschreibung des Zustands von Ratings zu sprechen. Dieser Artikel versucht anhand von gebrauchten Mega Drive-Modulen zu erläutern, wie gebrauchte Videospiele einzuschätzen sein sollten.