Artikel lesen
     
  - Frontseite  
  - Artikelarchiv  
   
Disclaimer
     
  segaclassics.de ist eine reine Fansite. Sollten wir im Einzelfall gegen geltendes Urheberrecht verstossen, bitten wir um kurze Benachrichtigung.  
     
   


MINT


Der Zustand Mint lĂ€ĂŸt sich im Wesentlichen mit "Neuzustand" beschreiben. Neuzustand bedeutet nicht, das die Verpackung nicht minimalste BeschĂ€digungen vorweisen darf; diese sind oftmals allein durch Fabrik und Verpackung, speziell bei reinen Pappverpackungen, nicht zu vermeiden. BeschĂ€digungen, die auf den Fachhandel zurĂŒckzufĂŒhren sind (Reste von Preisettiketten, Abschabungen durch Regale, etc.) haben jedoch genausowenig etwas auf der Verpackung zu suchen wie nicht zu entfernende FingerabdrĂŒcke, Haarrisse oder Ă€hnliches. Das Druckbild ist frisch und farbecht; keine Sonneneinwirkung hat die Farben verblassen lassen.Die Ecken dĂŒrfen die ĂŒblichen "Neu"-Abnutzungen zeigen, mĂŒssen jedoch spitz und nicht abgeschabt sein.

Die Anleitung darf keinen noch so kleinen Knick aufweisen, sofern sie geheftet ist, darf kein Rost das Erscheinungsbild trĂŒben. Die Heftung und der Schnitt muß weitestgehend zentriert, das Druckbild frisch sein. Alle Seiten sitzen fest; wenn sie geöffnet wurde, so nur vorsichtig.

Das Modul sollte den Aufkleber möglichst zentriert haben, alle Ecken sitzen fest. Das Plastik hat keine Schrammen, auch nicht am Einschub. Die Kontakte sind sauber.

Beschriftungen und Aufkleber, ganz oder in Resten, gibt es beim Zustand Mint nicht. Das ganze Spiel muß den Eindruck erwecken, so frisch aus der Kiste zu kommen. Restaurierungen sind unzulĂ€ssig. Ausnahme: MegaDrive-Plastik-HĂŒllen dĂŒrfen durch gleiche neuerwertigere ersetzt werden - dies ließe sich im Nachhinein ohnehin nur schwer nachweisen.

Im Prinzip ist es wirklich eher die Ausnahme, irgendein Spiel im Zustand Mint zu erhalten. Der Grund ist nicht etwa, das es nicht genug davon gĂ€be, sondern vielmehr, das es fĂŒr jeden etwas anderes bedeutet. WĂ€hrend ein minimaler, ansatzweiser Knick in der Anleitung oder im Inlet den einen stört, und es damit fĂŒr ihn nicht mehr "mint" ist, ist es fĂŒr jemand anders ein perfektes Item. Man sollte also sehr sehr vorsichtig sein, sein Spiel als "Mint" anzupreisen!

Mint, Seitenansicht



Mint, Vorderansicht





Zurück auf Seite 1 Weiter auf Seite 3

 

Spieledatenbank durchsuchen
Suchbegriff
Screenshot Frenzy  

Aufruf!  
Wir suchen immer Leute, die Lust haben, Artikel und Reviews für segaclassics.de zu schreiben. Wenn Ihr auf irgendeinem Sega-bezogenem Gebiet topfit seid, oder uns mit fehlenden Covern, Screenshots oder Cheats versorgen könnt, dann flott eine Mail verfasst an:

redaktion-mail@segaclassics.de


Kaillera Netplay
Kaillera ermöglicht vielen Emulatoren, darunter auch dem MegaDrive-Emulator Gens, die MultiplayerfunktionalitĂ€t ĂŒbers Internet.

100 seltene Mega Drive Module
Der erste Price Guide fĂŒr MegaDrive-Spiele ist da! Lest den objektiven Bericht unserer Redaktion.

Grading-System fĂŒr Sega-Sammler
In den meisten Sammelgebieten ist man es gewohnt, bei der Beschreibung des Zustands von Ratings zu sprechen. Dieser Artikel versucht anhand von gebrauchten Mega Drive-Modulen zu erlÀutern, wie gebrauchte Videospiele einzuschÀtzen sein sollten.

Cover Frenzy